FAZIT

Um eine 100% Ökostromversorgung für Endkunden sicherzustellen, kann die Versorgung ausschließlich durch Inselnetze erfolgen, welche die Versorgung durch Ökostromkraftwerke durchführt.

Ist eine Insellösung jedoch technisch durchführbar?

Ein Areal-, Objekt- und Hausnetz, kann grundsätzlich 100% Ökostrom gewährleisten, wenn auch die Regelleistung mit Ökostrom sichergestellt werden kann. Dies wird durch genau berechnete und ausgelegte Beschaffungs- und Produktionsmixturen von Wind, Solar, Biogas in BHKW, Pellets, Geothermie oder Wasser erzielt.

Eine andersartige Versorgung von Kunden mit 100% Ökostrom ist nicht möglich.

Jegliche andere Versorgung durch die öffentlichen Netze ist nicht dazu geeignet eine 100% Ökostromversorgung darzustellen, denn einige Fakten sprechen klar dagegen:

Mengengleiche Ökostromlieferung

Stellt zwar sicher, dass die Menge an verbrauchter Energie als erneuerbare Energie ins Netz eingespeist wird sichert jedoch in keinem Fall die Ökostromversorgung. Der jährliche Ausgleich und die 10% Regelleistungsbereitstellung schließen dies aus. Je weiter ein Kraftwerk vom Verbraucher entfernt ist umso größer sind auch die entsprechenden Leitungsverluste welche ebenso als Graustrom vom Netzbetreiber zur Verfügung gestellt wird.

Zum Beispiel kann ein norwegisches Wasserkraftwerk welches deutsche Endkunden versorgt, dies nur mit einer max. 85%-igen Reinheit erledigen. Die restlichen 15% sind nicht als Ökostrom sicherzustellen.

Zeitgleiche Ökostromlieferung

Ist klar der mengengleichen Ökostromlieferung vorzuziehen, da die am Zeitpunkt x verbrauchte Menge in gleicher Menge zum Zeitpunkt x eingespeist werden kann. Durch energiewirtschaftliche Zuteilungen, auch Fahrplanmangement genannt wird diese Ökostromlieferung punktgenau sichergestellt. Dies setzt jedoch voraus, dass die Kundenzähler fernauslesbar ausgeführt sind und ¼ stündlich ausgelesen werden. Ungelöst bleibt jedoch die 10% Regelleistungsbereitstellung.

Dies bedeutet an Hand des oben genannten Beispieles, dass auch hier von einer max. 85%-igen Reinheit ausgegangen werden kann, nie jedoch von einer 100%igen Ökostromversorgung beim Kunden.

Alle an das allgemeine Netz gekoppelten Anlagen können ob der Regelleistung zu keinem Zeitpunkt mit 100% Ökostrom versorgt werden. Die Darstellung des Aufbaues der Netze macht dies klar ersichtlich. Auch die Internationalisierung der Übertragungsnetze mit allen angrenzenden Ländern, macht dies unmöglich. Die Darstellung über Im- und Export von Strom machen dies deutlich. 

Eine 100% Ökostromversorgung kann nur gemeinschaftlich mit Netzbetreiber und Energieversorger und zeitgleicher Ökostromlieferung sichergestellt werden. Wenn dieser Netzbetreiber jedoch kein Inselnetzbetreiber ist, ist die 100% Ökostromversorgung NICHT möglich.