Elektromobilität



Bewegung mit elektrischer Energie seit 2010

Care-Energy beschäftigt sich seit mehr als 2 Jahren mit Elektromobilität und entwickelte gemeinsam mit einem schwedischen Firmenkonsortium ein in Serienproduktion hergestelltes vollelektrisches Fahrzeug. Als Basis für das CARe 500 genannte Elektromobil wurde der begehrte FIAT 500 herangezogen. Durch diese intensive Beschäftigung mit dem Thema Elektromobilität stellten wir in sehr kurzer Zeit fest, dass es neben serientauglichen Fahrzeugen vor allem an Ladeinfrastruktur fehlte.

Mit dieser Erkenntnis wurde eine Ladestelleninfrastruktur nach den Bedürfnissen des Marktes entwickelt. Ziel war es, ein System in die Ladesäulenaktivitäten der verschiedenen Energieversorgungsunternehmen zu bringen, damit es nicht notwendig wird, dass jedes Energieversorgungsunternehmen seine eigenen Ladesäulen errichtet - und das bundesweit. Würde jeder Energieversorger - und es gibt rund 1.300 davon in Deutschland - bundesweit eine Ladeinfrastruktur errichten und deren Kunden die Möglichkeit zu geben Elektrofahrzeuge zu laden, kann sich sehr leicht vorgestellt werden, dass dies zu einem unstrukturierten und vor allem unverständlichen Ladesäulenchaos führen würde.

Das von Care-Load entwickelte Ladestellensystem basiert auf dem Gemeinschaftsgedanken, wobei Care-Energy flächendeckend Ladestellen ohne Investition von Kunden oder Energieversorgern in deren Eigenschaft als Contractor errichtet. Care-Energy Ladestellen sind mit spezieller technischer Ausstattung ausgerüstet, welche es ermöglicht alle Kunden an der Ladestelle eindeutig zu identifizieren und den geladenen Strom gegenüber dem "Hausversorger" des Kunden abzurechnen. Dieser hat durch die vollelektronisch und marktkonforme Messung und Verrechnung sehr einfach die Möglichkeit, diesen durch seinen Kunden bezogenen Strom einfach per gewohnter monatlicher Stromrechnung zu verrechnen.

Die Vorteile

Für Kunden stellt dies eine einfache, transparente und vor allem kostengünstige Möglichkeit dar, elektrisch mobil zu sein und zu bleiben.

Für Energieversorger ist die Möglichkeit, flächendeckend, kostengünstig und ohne Investition deren Kunden mit Lademöglichkeiten zu versorgen

Die Auszeichnungen für diese Entwicklung

2011 "Ausgewählter Ort" bei Deutschland Land der Ideen unter der Schirmherrschaft des amtierenden Bundespräsidenten

2012 "Best of Mittelstand"

2012 "Preisträger und Sieger in der Kategorie Mobilität" beim Clean Tech Media Award - dem grünen Oscar.